previous arrow
next arrow
Vorbesichtigung der Werke in der KPM - Königliche Porzellan-Manufaktur
Shadow
Slider

 

Im Spätherbst 2018 führte unsere Stiftung ihre bereits neunte Benefiz-Kunstauktion durch. Unter der Leitung von Herrn David Bassenge, Geschäftsführender Inhaber des renommierten Berliner Auktionshauses Bassenge, wurden 68 Werke zeitgenössischer Kunst versteigert. Gastgeberin der Auktion war die Berlinische Galerie – Museum für Moderne Kunst.

Der Erlös der Auktion stärkt die Suizidprävention der Stiftung Telefonseelsorge und insbesondere das Präventionsprojekt mit Jugendlichen „Suizid ist nicht die Lösung!“.

Eine kleine Auswahl der zu versteigernden Werke konnten wir zunächst auf der POSITIONS Berlin Art Fair präsentieren. Sämtliche Arbeiten wurden dann in der KPM- Königliche Porzellan-Manufaktur und in der Berlinischen Galerie im Vorfeld der Auktion gezeigt.


previous arrow
next arrow
Impressionen des Auktionsabends 2018
Slider


Veranstaltungsort

Die Berlinische Galerie, Berlins Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, ist Gastgeberin der Benefiz-Kunstauktion. Wir danken herzlich für das Engagement!Die Berlinische Galerie, 1975 als privater Verein von engagierten Bürgern in Westberlin gegründet, ist eines der jüngsten, experimentierfeudigsten und vielgestaltigsten Museen der Hauptstadt. Sie sammelt, erforscht und präsentiert in Berlin entstandene Bildende Kunst, künstlerische Fotografie, Architektur und Stadtplanung sowie Künstler-Archive von 1870 bis heute.


Vorbesichtigung

Impressionen der Vorbesichtigung vom 7. – 11. November in der KPM – Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin

previous arrow
next arrow
Slider


Schirmherrschaften

 

Dr. Thomas Köhler
Direktor der Berlinischen Galerie

Renate Künast MdB
Mitglied des Bundestages

Harald Pignatelli
Moderator und UNICEF-Botschafter

Dr. Rüdiger Sachau
Direktor der Evangelischen Akademie Berlin

 

Wir danken unseren Schirmherrschaften herzlich für ihr Engagement!


Werke

 

 

Den Auktionskatalog können Sie auch
in einer besonderen Aufbereitung
bei issuu durchblättern.